Wir basteln mit der Wummelkiste

By | 29. Mai 2014

Als unser Junior 2 Jahre alt war, habe ich uns mal eine Bastelkiste bestellt, mit der er leider nicht viel anfangen konnte. Zwar gab es eine Altersangabe, die auch über seinem Alter lag, doch ich dachte, das man es ja mal versuchen könnte, immerhin wird heute vieles erst ab Alter xy empfohlen, was jüngere Kinder schon problemlos bespielen können oder ungefährlich ist oder, oder, oder… Diesmal hatte ich mich eben getäuscht. – Passiert! 😀

Nun ist Mini jedenfalls 3,5 undich finde es ist an d Zeit einen neuen Versuch zu wagen. Natürlich will ich nicht schon wieder das selbe Produkt, daher habe ich mich diesmal für die Wummerlkise entschieden, die man ganz einfach im Internet bestellen kann.  Vorab möchte ich sagen, das wir natürlich selbst kreativ sind, wie ihr an diversen DYS-Artikeln und Co. schon sehen konntet, ich mag an solchen Projekten wie der Wummelkiste aber, das sie einfach ins Haus kommen und man sich nicht erst noch einige Tage Gedanken machen muss, alles zusammen suchen oder noch kaufen gehen muss und es dann irgendwann losgehen kann, sondern die Kiste aufmachen kann und die im teilweise hektischen Alltag übrig gebliebene Zeit direkt nutzen kann.

Was ist die Wummelkiste?

Die Wummelkiste ist eine Bastelbo für Kinder von 3 bis 8 Jahren. Sie besticht durch viele bunte Farben und ist somit absolut für Kinderaugen gemacht. Pro Monat erscheint sie einmal (werden 3 Boxen bestellen und dann unser Fazit ziehen) und enthält bis zu 4 Spielprojekte. In der Kiste ist ALLES was man braucht um die Projekte zu verwirklichen, die Schere zum Schneiden dieser und eventuell Projekte weiterer Kisten bekommt man mit der ersten Kiste geschenkt. 🙂

Was war in unserer Bastelkiste?

Unsere erste Wummelkiste steht unter dem Motto „Die Natur erleben“ und passt so richtig zu Mini und mir, da wir es lieben draussen zu sein und uns auch für Blumen und Pflanzen interessieren, wir mögen den Wind und die Sonne, nur der Regen gefällt uns nicht so gut. 😉

Inhalt im Mai:

  •  Naturmobile
  • Klapperspecht
  • Blüte öffne dich
  • Naturrucksack

 Hier seht ihr mal, wie sich unsere Blüte selbst geöffnet hat. Wir mussten zuerst die Vorlage ausschneiden, dann die Blume auf ein anderes Blatt abpausen, auch die . Blume auschnedeiden und an den Blütenblättern nach innen Knicken. Wenn man sie ins Wasser legt, öffnet sich die Blume wieder von ganz alleine. Das passiert deshalb, weil sich das Wasser langsam ins Papier saugt. Mini war total fasziniert von seiner Beobachtung und auch die anderen Vorgaben aus der Wummelkiste brachten ihm viel Spaß. Da eine mehr das andere weniger, in dem es etwas die Geduld auf die Probe stellte, aber ich finde genauso sollte es sein: Abwechslungsreich, Fördernd, und immer ohne Zwang und mit ganz viel Spaß

P1070952  P1070954 P1070958

Ich bin schon sehr gespannt was sich in unserer nächsten Wummelkiste verbirgt! 🙂