Schnupperstunde im Kindergarten

By | 1. November 2013

Wie warscheinlich alle Elternteile, war ich vor der ersten Schnupperstunde mit Mini im zukünftigen Kindergrten, aufgeregt wie ein kleines Kind. Ich hatte Sorge, das es ihm nicht gefallen könnte, das er eine Erzieherin unsymphatisch findet, das es schreit und heult und einfach nu nach Hause will. Und wie war unsere erste Kindergartenstunde? Trafen alle Befürchtungen ein, oder kam es ganz anders?Unser erster Tag begann um 8:45 Uhr, wir gingen um 20 nach 8 aus dem Haus und kamen auf die Minute genau an. Da es im Wunschkindergarten leider nicht geklappt hat, bedeutet das für uns nur eine halbe Stunde gemeinsamen Fussweg, aber das sollte das kleinste Problem sein, es überwieg einfach die Freude, das es nach ehemaliger Absage doch noch geklappt hat. 🙂 Der Weg klappte ganz gut, und somit musste nur die Hürde der Einganstür überwunden werden, denn unser Kind mag keine freden Eingänge, erst recht nicht, wenn er sieht das dahinter ein großes Menschen aufkommen ist. Wir schafften es problemlos hinein und ich hoffte das er nun auch die Erzieherrinnen mögen würd und wurde nicht enttäuscht.

Wir hatten den größten Teil also problemlos geschafft, die Damen kamen lächelnd auf ihn zu, gingen auf Augenhöhe und hiesen Junior sehr lieb willkommen. Dann wurde uns ein bisschen was gezeigt, Junior durfte sich ein Hakensymbol aussuchen, die Strassenschuhe gegen Hausschuhe tauschen und die Jacken ausziehen. Natürlich fand er sich gleich in der Playmobil-Ecke wieder und wird durfte zusammen spielen, als seinen wir Zuhause. Hin und wieder kam jemand und etwas zu Fragen, zu erklären oder mitzuspielen. Bis dann auch die Leitung Zeit für uns freischaufeln konnte (absolut nicht abwertend gemeint; immerhin hat man in einer Einrichtung immer mehrere Aufgaben und alles will geregelt werden.) und mit großem Einsatz ein Feuer in einem Haus löschte. 😉

Die Stunde verging wie im Flug und wir hatten keinelei Probleme, letztlich wollte das Kind noch nicht einmal mehr gehen weil es immer wieder neue Bereiche entdeckte und erforschen wollte.Auch den Hof fand er interessant, da dieser aber nicht für die eine Stunde im Tagesablauf vorgesehen war, gingen wir nach dem Verlassen des Kindergartens noch ein bisschen auf den Spielplatz! Alle Sorgen umsonst – ein toller erster Kindergarten Tag für Junior und auch für mich! Die 2. Stunde eine Woche darauf, war ähnlich. Nur gehen wollte er nach der Stunde nicht.^^ Er wolle bleiben und Mama solle gehen…

Na wenn das dann auch so gutin unserer 2 wöchtigen Eingewöhnungszeit klappt, brauche ich mir ja keine Sorgen machen. Nur deneke ich, das es da leider nicht so einfach wird, wie an einem Tag a dem ein Kind einfach völlig im Spiel war. 😉 Wir warten ab und trinken Tee, kalt genug ist es ja nun. ^^