Mein kleiner Musiker

By | 14. April 2016

Wenn das Kind etwas von mir hat, dann ist es ganz deutlich die Freude am Singen. Ich kann immer und überall singen, gut, außer unter der Dusche… Entgegen vieler anderer Menschen, fühle ich mich dort gar nicht zum Singen hingezogen. Junior singt besonders gern im Auto, während das Radio läuft – ein ganz anderes Lied! Am liebsten beschwert er sich dann auch noch darüber, das die Musik zu laut ist. 😀

Musikalische Dinge haben ihn schon immer fasziniert, man könnte sagen, das dieses „Krachmacher-Spielzeug“ mit viel zu lauter und besonders nerviger Melodie quasi nur für ihn erfunden wurde. Gut, vielleicht doch ein bisschen für alle Kinder, aber er hat damit wohl die größte Freude.^^ Ein Geburtstagsgeschenk, das sich bis heute lohnt, ist sein Standkeyboard. Er liebt es einfach. Schon als ganz kleiner hat er diverse Soundeffekte und Melodien ausprobiert und sich kaputtgelacht, wenn etwas lustig klang. 🙂 Und aktuell spielt er „Alle meine Entchen“ darauf.

Was immer lustig für uns war, dafür natürlich umso weniger für ihn, war das er hin und wieder die Lautstärke ganz nach unten schraubte, und nicht wusste, warum da nun keine Töne mehr raus kamen. Nach ein Paar Versuchen wurde, erbost auf dem Kinderkeyboard rum gehämmert ( vielleicht bringt es ja was^^) und dieses dann verlassen, weil damit ja nichts mehr anzufangen war. Ach, vorher gabs hin und wieder auch noch ein  „Maaammaaaaaaaa!!!!!“ 😀 Das Mikro hat er relativ schnell geschrottet. Kennt ihr diese Gedankenblitze, wenn man eigentlich schon viel weiter ist, sich dann aber an noch was erinnert? – Auf der Toilette singt dieses Kind auch. und zwar lautstark und bestens gelaunt. 😀

Auch von Seiten des Kindergartens wurde betont, das wir seine musikalische Ader fördern sollten, weil diese auch dort stark zur Geltung kommt. Ich denke wir werden bald mal mit Flöten anfangen, damit er auch ein Gefühl für Noten bekommt, später wäre dann Gitarre oder wieder Keyboard interessant, aber wer weiß was er im Laufe der Jahre lieben wird… Wir werden ihm sicher nichts aufdrängen, weil wir es mögen, er soll sich da frei entfalten können. 🙂 Ich kann leider kein Instrument spielen und wäre heute froh, wenn ich dieses in meiner Kindheit gelernt hätte. Heute fehlt mir etwas der Elan, mich dazu aufzuraffen. 😉

Sponsored