Kindermund im Hause LebeLieberBunt

By | 15. Januar 2015

Ich liebe es Kindermundbeiträge in anderen Blogs, Foren oder auf FB zu lesen und kringel mich dabei nicht selten vor lachen. So richtig haben wir es hier noch nicht so oft damit zu tun gehabt, die Tage aber, hatten wir auch etwas amüsantes.^^

In der Nacht von Freitag auf Samstag bekam Junior einen hässlich bellenden Husten während dem Schlafen. Da er über den Tag noch absolut fit gewesen war, weckten wir ihn zum Trinken und merkten schnell, das hier Vorsicht geboten ist. Man muss dazu sagen, das ich überhaupt kein Freund von schneller Medikamentengabe bin und allgemein lieber erst beobachte, und einschreite, wenn es nötig ist. Dies soll nicht heißen, das ich meinem kranken Kind keine Medis gebe, nur lediglich das bei mir wegen etwas Husten oder einem kleinen Schnupfen nicht gleich etwas verabreicht wird. Diesmal war es anders. Da der Husten von 0-100 kam und sich zuvor nicht merklich eingeschlichen hatte, entschied ich mich gleich noch in der Nacht etwas zu geben und schon am nächsten Nachmittag konnte man die Verbesserung hören. Wir machten die Nacht durch und das Kind schlief um kurz vor 6 endlich wieder ein. Juhu, auch ich konnte ein wenig schlafen. 😉

Den Samstag und Sonntag verbrachten wir im Jogginglook Zuhause, da er am Montag etwas heiser klang entschied ich mich gegen den Kindergarten und auch am Dienstag blieben wir zur Sicherheit daheim. Unser Junior geht mittlerweile sehr gerne in den Kiga und war von meiner Entscheidung am Dienstag überhaupt nicht begeistert, mehr noch, er war total sauer und wollte das auf keinen Fall akzeptieren. Trotzdem blieb ich dabei, noch diesen einen Tag zur Regeneration zu nutzen. Kindermund Während er total empört war und sich mit Händen und Füßen weigerte, meckerte und versuchte mich zu überzeugen, vielem ihm die besten Argumente ein. Eines davon fand ich besonders gut:

„Meine Freunde lieben mich!!!“ 😀

Aha..^^ Ich sagte „Ich liebe dich auch und wir bleiben heute trotzdem hier.“ Innerlich musste ich wirklich herzhaft lachen, äusserlich blieb ich aber einfach nur nett und bestimmend, schließlich wollte ich ihm in seinem Unmut nicht auch noch das Gefühl geben nicht ernst genommen und ausgelacht zu werden. Natürlich stand ich zu meinem Wort und er durfte am Mittwoch wieder in seinen heiß geliebten Kiga. Als ich die kleine Geschichte erzählte, pflichtete mir die Erzieherin bei „Ja, er wurde hier auch wirklich vermisst.“ Über diese Worte habe ich mich wirklich gefreut, weil sie mir bestätigt haben, das unser Junior in seiner Gruppe ein paar kleine Freunde gefunden hat, die ihn genauso mögen, wie er sie. <3

Erzählt mir eure Kindermund Geschichten gern in den Kommentaren! 🙂

 

 

4 thoughts on “Kindermund im Hause LebeLieberBunt

  1. Christiane

    Seit cirka 2 Monaten hat mein Sohn das:
    Magst Du was trinken oder was essen?
    Warte mal ich frage mal mein Gehirn!!!! – kurze Pause
    Mein Gehirn sagt: Ja

    Und mittlerweile fragen wir erste sein Gehirn in allen Dingen!!!

    Genauso bittet er mich immer Papa anzulügen:
    Lügst Du ihn bitte an und sagst ihm, das ich total lieb war?
    Oder ist du die Nudeln, und dann lügst Du Papa bitte an das ich alles alleine aufgegessen habe? Wenn er mich bittet für ihn zu lügen streichelt er mich immer dabei 🙂 Kleiner Schleimer….

    LG
    Christiane

    1. chasty Post author

      Das Gehirn u fragen find ich lustig. Die Sache mit dem anlügen ware mir ein wenig suspekt, aber ich gehe davon aus, das du das Spiel nicht mitmachst. 😀

  2. Christiane

    Ich mache mit, sage aber Papa am Abend oder zwinker Papa zu wenn ich „lüge“ – angefangen hat das letzte Woche als er wieder in den Kindergarten gekommen ist – ich persönlich finde das jetzt nicht schlimm – meinst Du ich reagiere da falsch? Generell sagt er immer die Wahrheit – wenn er mal „Blödsinn“ gemacht hat… Das kommt von irgendjemanden aus dem Kindergarten – das mit dem Gehirn auch 😉

    1. chasty Post author

      ich kann dir nicht sagen ob das richtig oder falsch ist, das liegt nicht in meinem ermessen. Wenn das auf spielerischer Ebene passiert kann man drüber hinweglächeln. Ich persönlich würde das aber nicht zu oft machen un dem Kind eher erklären das Lügen keine gute Sache sind. 😉

Comments are closed.