Kindergartenfreunde zu Besuch?

By | 15. Januar 2014

Gerade war er noch ein Baby und schon heute will es sich Kindergartenkinder nachhause einladen. Ich muss zugeben ich war heute mittag ein bisschen sprachlos. Natürlich habe ich damit gerechnet, dass das Kind irgendwann auf die Idee kommt, nachmittags mit jemandem aus dem Kindergarten spielen zu wollen, doch das dies schon nach 2 Monaten der Fall ist, hat mich etwas überrumpelt. 😉An sich ist das schön, denn so weiss ich, das es Kinder gibt die er mag und mit denen er vermutlich aus spielt. Zwar frage ich hin und wieder nach was er tut und mit wem, doch ich bin mir nicht immer sicher ob dies nun der Wahrheit entspricht oder das Kind einfach etwas daher faselt, weil irgendwas gefragt habe. Wenn ich zurückdenke, hat er 6 von diesen 8 Wochen – reinen Kindergartentagen – gemeckert und geweint, er wolle lieber Zuhause bleiben oder ich solle nicht Nachhause gehen. Und nun, 2 Wochen später schaut er mich bei der Verabschiedung kaum noch an, ruft mir ein „Tschüss“ nebendran und will das andere Kinder zum spielen zu uns kommen.

Mir ist das irgendwie zu früh… Nicht das es mir nicht gefiele, ich freu mich, wenn Junior kleine Kumpels  Zuhause hat, aber ich kenne zum Teil noch nicht mal die Mama zum jeweiligen Kinde. In den ersten 6 Wochen, habe ich meine Zeit damit verbracht, dem Kind gut zuzureden, und versucht möglichst ohne Tränen den Raum verlassen zu dürfen. Ich lernte dabei das ein oder andere Kind kennen, sah die ein oder andere Mama, auch mal einen Papa und ging dann wieder heim. Hier mal ein Hallo, dort mal ein aufmunternder Spruch weil man das jammernde Kind sah ( uns sich sicher an die eigene Eingewöhnungszeit erinnerte), mehr war aber noch nicht. Die Veranstaltungen im Dezember haben wir zwar zum Teil besucht, kamen aber mit niemandem ins Gespräch, weil Junior bisher noch nicht sehr geduldig ist und wir somit nach Ende immer gleich wieder ins Auto gestiegen sind.

Klingt es komisch, wenn ich sage – ich bin noch nicht so weit-? Diese Info, dieser Wunsch, traf mich ganz überraschend. Gerade erst hab ich das geweine und gemecker verarbeitet, womit das Kind zum Ausdruck brachte, das es nicht in den Kiga möchte. Seit kurzem bin ich dabei die Kindergartenzeit auch als Mama geniessen zu können, weil es endlich reibungslos läuft. Ich glaub ich muss mich einfach noch ein bisschen einleben. Das klingt, als sei ich das Kind.^^ Ich muss jetzt einfach mal ein bisschen schauen und warm werden (ich bin nicht kontaktscheu und Menschen gegenüber recht offen, aber das ist eine neue Situation)

Welche Mama gehört eigentlich zu welchem Kind und welches Kind ist das was er mir nannte und dann hoffe ich, das mir die Mama sympathisch ist, wenn nicht macht das zwar auch nichts, doch so wäre es einfacher sie mal anzusprechen und nach zu fragen, ob Kind X nicht mal Lust hätte zu uns zu kommen. Irgendwann… Wenn ich soweit bin! 😀 Wie das klingt… Jedenfalls werde ich Junior diesen Wunsch in den kommenden Monaten sicher mal erfüllen, ich werde einfach mal ein Auge darauf werfen, mit wem er sich gut versteht, dann klappts auch mit den Nachbarn! Oder so. 😀 Ende der Woche gehen wir erstmal nen weiteren Schritt und werden den Kiga zum ersten Mal am Nachmittag besuchen. Mal sehen wie das wird.