Jedes Kind spielt anders

By | 16. Juni 2014

Früher dachte ich immer das ich mit meinem 3 Jährigen Puzzles und Gesellschaftsspiele für Kleinkinder spielen würde, doch dann brachten alle meine Versuche in diese Richtung nichts. Aktuell mit fast 3,5 Jahren hat er weiterhin kein großes Interesse an diesen Dingen. Selbst wenn Kinder im Kindergarten puzzlen schaut er nur zu und hat keinerlei Ambition mit zu machen.Nun will ich einen  neuen Versuch starten.

Wenn er nicht will, muss er natürlich nicht, jeder Mensch hat andere Vorlieben, vielleicht waren es ja aber auch nur die falschen Ansätze bisher. Vielleicht waren die Spiele zu schwer, oder zu langweilig? Vielleicht interessiert er sich auch einfach mehr für Spiele oder Puzzles mit seinen Libelingsfiguren? Probieren kann man es ja mal. Sehr viele Kinderspieltests habe ich hier gefunden, schön beschrieben mit Altersangabe, Spieleranzahl und dem Erscheinungsdatum. Sehr gut finde ich die Ausführliche Beschreibung, die mir gleich sagt, ob das was für Junior ist, oder eben nicht. Anhand der Spiele die wir in der Vergangenheit hatten, lässt sich das ja relativ gut vergleichen und somit auch einschätzen.

Die Tochter einer Freundin ist da ganz anders. Vielleicht habe ich mir auch nur deswegen eingebildet das alle Kinder in dem Alter das gleiche mögen, denn die puzzlete schon mit 3 Jahren sehr gerne und auch das ein oder andere Spiel bereitete ihr große Freunde während Junior eher auf Dinge wie Feuerlöschen und Stau auf dem Straßenteppich steht. ^^ Er fährt ausserdem sehr gerne Fahrrad und liebt das Wasser. Nur Haare waschen -das mag er überhaupt nicht. Das mochte aber auch besagtes kleines Mädchen ganz lange Zeit nicht. Haha, eine Gemeinsamkeit! 😀 Naja, so sind sie halt, die kleinen… Heute hat der Kindergarten nach einer Woche Pfingstferien wieder begonnen, ich bin gespannt, womit mich Junior als nächstes überrascht.

Wie sieht das Ganze bei euren Kindern aus? Sind sie eher verspielt, oder wissbegierig und wie kombiniert ihr das?