Frühstücken wie ein König! [Mahlzeit!]

By | 24. Februar 2013

Seit ich mich erinnern kann, bin ich eine schlechte Esserin. Es ist nicht nur so, das ich vieles nicht mag – gerade Gemüse hat fast keine Chance – sondern auch so, dass ich auch an sich eher wenig esse. Bevor man sich nur diverse Fragen stellt… Ich esse gerne, und das was mir schmeckt sogar besonders gerne und viel, man könnte sagen, das einfach nur meine Auswahl im Gegensatz zu anderen ziemlich eingeschränkt ist. 😉 Glücklicherweise gibt es viel Obst auf der Welt.^^

Die Mahlzeit, die man die wichtigste des Tages nennt, das Frühstück, habe ich viele Jahre ausgelassen. Ich schon immer eine Langschläferin, (zumindest vor meinem Mutterdasein, heute kennt das Kind keine Gnade^^) wirklich jede Minute Schlaf wurde Morgens ausgekostet. Der Zeitplan zum Aufstehen, das erledigen der Morgentoilette und dem fertig machen war knapp bemessen und da ich morgens sowieso keinen Bissen herunter bekam, fiel auch immer das Frühstück aus. Gesessen wurde in der Schulpause, oder der Frühstückspause im Geschäft. Für mich war das einfach einfacher und zeitlich passender, als die Augen aufzumachen und danach gleich den Kühlschrank.

Heute ist das anders, mittlerweile habe ich mich ans Frühstücken gewöhnt. Zum einen, weil wir ein Kind haben und ich möchte das dieses Morgens etwas isst, zum anderen aber auch, weil ich seit einiger Zeit in einer Ernährungsumstellung stecke, die ein Frühstück vorsieht. Das Ganze bekommt mir sehr gut, daher behalte ich es auch gerne bei, llerdings frühstücke ich trotzdem erst ca. eine Stunde nach dem Aufstehen. Junior bekommt sein Frühstück nach Wunsch. Dies bedeutet das er entweder Morgens seine Milch trinken möchte oder ich uns, wenn er nicht nach der Milch verlangt, eine Frühstücksteller zusammen stelle.

Und was kommt auf den Tisch?

Mir sind gesunde Lebensmittel fürs Kind am liebsten, aber ich gebe zu, dass das nicht immer klappt. Wenn so ein kleiner Mann den Kühlschrank aufreißt und ruft „ich will Miiiilch-schniteee“ dann kommt es auch schon mal vor das ich nach gebe. Wenn es aber nach mir geht, dann gibt es Obst und Gemüse, Joghurt, Wurst, Käse Brot und Ei. Obst und Gemüse machen dabei den größten Teil aus, der Rest variiert immer ein bischen, damit es nicht jeden Tag gleich ist und er sich am Ende noch langweilt. Wir wissen ja alle wie das ist wenn das Kind mal eben gar nichts essen will. Und ja, für Junior beisse ich sogar in ein Stück Gurke.^^ Ach ja, getrunken wird hier auch, überwiegend Wasser. Nach Lust und Laune kann es auch mal ein Saft oder Kakao sein, aber dann eher für die Erwachsenen, der kleine Mann im Haus, möchte Saft in den meisten Fällen gegen Wasser tauschen. 😉

Noch geht es hier ohne Frühstücksbilder zu legen, aber ich denke das wird nicht lange auf sich warten lassen. Da ich aber gerne kreativ tätig werde würde mich das gar nicht so sehr stören und wenn das Kind dann lieber eine Palme essen  will, statt Bananen und Kiwi, dann soll mir das auch recht sein.^^ Dieser Einblick in unsere Frühstücksgewohnheiten bekommt ihr übrigens, weil Sabines eine Blogparade zum Thema Essen gestartet hat und uns das Thema interessiert. Ich lese derweil, mit Spannung auf das nächste Thema, die aktuellen Beiträge der anderen Teilnehmer. Macht doch auch mit! 🙂

5 thoughts on “Frühstücken wie ein König! [Mahlzeit!]

  1. Sandra

    Hallo Mel,
    ja das klingt doch gut, und man muss sicher nicht gleich nachdem man die Augen geöffnet hat was essen. Ich verstehe das so was von gut :-D.

    Liebe Grüße und schöne Woche
    Sandra

    1. chasty Post author

      Es soll Menschen geben, die können das.^^

  2. Sabienes

    Hallo Mel, ich bin auch durch meine Kinder zum Frühstücken erzogen worden, bzw. habe ich mich zwecks Vorbild zum Frühstücken gezwungen.
    Hoffentlich will dein Sohn niemals eine Palme essen, die sind im Kühlschrank dann schon ein wenig sperrig!
    LG
    Sabienes

    1. chasty Post author

      Ja, da hast du recht, aber was macht man nicht alles für die kleinen?!^^

  3. chasty Post author

    Ich denke nicht, das ist ja nicht auf andere Themen übertragbar. Zumal ich der Meinung bin, das es so passt.

Comments are closed.