DIY: Wochentage lernen mit Kleinkind

By | 5. Januar 2014

Eigentlich bin ich euch noch die Eindrücke unserer 3. Geburtstagsfeier schuldig, da wir heute aber dem Bastelwahn verfallen sind, möchte ich euch zuerst lieber zeigen, was wir . heute zusammen geschaffen haben. Da Junior mittlerweile beidsprachig bis 20 zählt und die gängigen Farben beherrscht, dachte ich, das es doch schön wäre, uns mal an die Wochentage zu wagen.

Auf diese Idee kam ich, da es schon eine kleine Routine ist, zu sagen das der Kiga „heute und morgen zu ist“.Noch vor wenigen Wochen, als das Kind mitten in der Eingewöhnung war und am liebsten gar nicht mehr in den Kiga gehen wollte, half es ein wenig ihm mit der Aussage das man nur noch heute hin müsse, die Hand reichen zu können. Ich hatte das Gefühl, es fiel ihm leichter den „letzten“ Tag  – noch schnell – hinter sich zu bringen und dann wieder verschnaufen zu können. Mittlerweile geht er ganz gerne in den Kindergarten und ich denke wir werden bald auch Mittag da sein.Ich will mal nicht zu laut denken…

Da ich ihm die Kindergartenzeit und auch das Wochenende etwas veranschaulichen wollte, suchte ich in den letzten Tagen nach einer Möglichkeit, ihm das spielerisch einfach beizubringen und denke, das ich das ganz nett gelöst habe. Hier möchte ich euch mal mein Ergebnis und eine kleine Anleitung dazu zeigen, vielleicht ist das ja auch etwas für den ein oder anderen von euch. 🙂

20140105_133153

Benötigtes Material und Zubehör:

  • Glas oder Zirkel
  • Bleistift, Farbstifte und ein Lineal
  • Schere, Klebstoff und Musterkalmmern
  • buntes Tonpapier

Schritt1: Zuerst wählt man 6 diverse Farben aus Tonpapier. Auf 5 von diesen macht man jeweils einen Kreis, das 6. bekommt 2 Kreise. Um einen schönen runden Kreis zu bekommen, nimmt man entweder einen Zirkel oder ein Glas zu Hand, um das man drumrum fahren kann. Nun schneidet man alle Kreise vorsichtig aus.

Schritt 2: Zeichnet einen weiteren, großen Kreis auf ein DinA3 Blatt, und legt eure Kreise zur Probe auf. Unseren großen Kreis haben wir spontan mit einer Schüssel gemacht. 😉 Wenn euch die angelegten Kreise im Gesamtbild gefallen, markiert die Stellen, an denen sie haften sollen und schneidet anschließend auch den großen Kreis aus.

Wochenplan

Schritt 3: Findet die Mitte eurer bunten Kreise und macht ein kleines Loch für die Musterklammern in die Mitte. Beschriftet sie dann mit den Wochen Tagen Montag bis Sonntag wobei Samstag und Sonntag auf die Kreise geschrieben werden, die ich doppelt habt. Damit signalisiert man später, das die beiden Tage zusammen zum Wochenende gehören und somit Kindergartenfrei sind.  Auch könnt ihr dem Montag die Zahl 1 geben um zu verdeutlichen, das dies der erste Tag der Woche ist. Nun könnt ihr die Wochentagskreise noch ein bisschen bemalen und mit den Musterklammern versehen.

Schritt 4: Nun sind wir schon fast fertig. Locht die markierten Stellen auf der großen Scheibe mit einem Messer oder einer spitzen Schere und steckt die Wochentage hinein. Klappt anschliessend die Musterklammern um, damit die Konstruktion einen festen Halt hat. Jetzt müsst ihr nur noch einen Pfeil basteln und auch diesen mit einer Klammer in der Mitte befestigen. Fertig!

Unbenannt

Interessant war die Scheibe schon mal und hängt nun an einer der raren leeren Flächen im kleinen Kinderzimmer. Ich denke, es wird sich bei uns schon bald eingebürgert haben, das der gelbe Tag Montag heisst und wir an diesem Tag in den Kindergarten gehen. Immerhin dürfen wir an den „dunklen“ Tag ein bisschen ausschlafen, Action haben wir sicher trotzdem. 🙂 Gestaltet ihr auch gern spielerische Lernhilfen? Was habt ihr schon gemacht?