Die Kindergartenzeit beginnt

By | 22. Oktober 2013

Juhu, wir starten in eine neue Ära! Ab November haben wir offizell ein Kindergartenkind! Ich bin ja sooo aufgeregt. 😀 Wie gut, dass ich heute, nach drei Wochen mal im Kinga angerufen habe um ausfindig zu machen, ob man denn schon wisse wann es los geht. Immerhin sagte man mir vor diesen 3 Wochen, man  würde in wenigen Tagen zurückrufen um alles weitere zu besprechen. Gut, was meckere ich eigentlich? 3 Wochen sind auch nur 21 Tage und wer weiss, vwievielen Tage sich letztendlich aneinander gereiht hätten, wenn ich diese nette Kette nicht unterbrochen hätte?

Wenn man wie wir, den Platz vom Wunschkindergarten abgesagt bekommt und keine Alternative hat, wenn einem gesagt wird, dass alle anderen Kiga auch voll sind und man dann kämpft und doch ne Zusage bekommt, dann kann man nicht Däumchen drehen und warten, das sich vielleicht irgendwann wirklich jemand meldet… Man kann sich erst richtig freuen, wenn man einen Starttermin hat, wenn man weiss, Tag X ist es so weit. Die ganze Zeit davor, hofft man nur und wartet auf den erlösenden Anruf. Ich denke daher, das 3 Wochen warten absolut nett vo mir waren, noch länger hätte mich aber wohl verrückt gemacht!

Immerhin ist es nun amtlich… 🙂 Schon diese Woche haben wir unseren ersten einstündigen Schuppertag im Kindergarten, in dem ich als kleines Mädchen auch war, das hat irgendwie etwas nostalgisches. Kommenden Woche, bekommen wir wieder eine Stunde und ab November geht es dann so richtig los. Ich denke ich bin aufgeregter als das Kind selbst. Junior weiss nur, das wir in den Kiga gehen und da mit Kindern spielen werden, ob er sich richtig etwas dabei denkt weiss ich nicht. Zwar sagt er „Ja“, wenn man ihn fragt ob er sich darauf freut, doch wie es wird wenn wir dann wirlich da sind kann ich nicht einschätzen.

Unser Kind ist gerne flatterhaft. Heute mag es Person A morgen nicht und zeigt das dann auch, heute hat er einen guten Tag morgen ist er den ganzen Tag meckerig etc.pp… Ich denke, dass er sich schon in den ersten 4 Wochen einleben, und in dieser Zeit auch einen großen Sprung machen wird, was die deutsche Sprache angeht. Er wächst 2-sprachig auf, lernt aber erst seit ca. 3 Monaten richtig deutsch und macht sich super. Davor haben wir zwar immer versucht die Sprachliche Waage zu halten, doch man verfällt immer wieder in die Muttersprache, weil man sich meist von der Verwandtschaft, die die eigene Sprache natürlich besser beherrscht, mitreissen lässt.

Aktuell sagt er am liebsten “ Ich rufe die Polizei!“ und zwar immer dann, wenn wir Eltern oder andere Personen nicht nach seiner Pfeife tanzen wollen. Man kann sich also vorstellen, das die Polizei täglich sehr oft bei uns wäre, wennn er sie wirklich alarmieren könnte.^^ Unser Kind – ein Kindergartenkind… Wo ist nur die Zeit geblieben? Vor unserer ersten Schnupperstunde steht noch der Kauf von Hausschuhen für den Kiga an, im Herbst und Winter wäre das so geregelt. Und bis November brauchen wir Lunchbox und co. Ich freue mich richtig im Internet nach passenden Sets zu suchen, bzw vielleicht finde ich auch direkt im Handel etwas,wer weiss. Zumindest ist da eine Vorfreude in mir, es ist fast so, als wäreich das Kind. ^^

Ich bin schon sehr gespannt, wie die Eingewöhnung wird und hoffe wie alle Mütter und Väter vor mir, das Beste. 😉 Eins ist aber sicher: Das wird ein sehr spannender neuer Lebensabschnitt für die ganze Familie! 🙂