Ausflugstipp: Indoorspielplatz „Fuchsini“ in Mühlacker

By | 21. Januar 2015

Während es hier dicke Flocken schneit, möchte ich euch von unserem vergangenen Sonntagsausflug berichten. Da man im Winter im Vergleich zum Sommer, weniger Möglichkeiten hat, etwas draußen zu unternehmen, zumindest wenn man wie wir, gerade erst krank war und das Kind noch recht anfällig ist, heben wir uns Dinge wie Indoorspielplätze und Museen für die kalte Jahreszeit auf. Ja, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung, ich weiß und wir verbringen auch Zeit an der frischen Luft, doch Stunden sicher nicht. 😉

20150118_153229

Statt gleich am Morgen los zugehen, haben wir uns diesmal für den Nachmittag entscheiden, den unsere Begleiter hatten noch Gäste zum Mittagessen zu Besuch. Vor der Tür gab es natürlich keine Parkplätze mehr, sodass wir an der Straße parken und ein Stückchen laufen mussten, aber das machte uns nichts aus, so konnten wir zumindest noch einmal so richtig durchatmen. Wir hatten uns schon gedacht, das es voll sein wird und der Komplex nicht gerade groß, doch wir wurden positiv überrascht und hatten das Glück auf den letzten freien Tisch, den ich bezog, während der Mann noch bezahlte. Kurz darauf waren wir auch schon vollständig, zogen unsere Schuhe aus und gingen auf Erkundungstour.

Objekt

Das Fuchsini ist mit seinen 2000qm der bisher kleinste Indoorspielplatz, den wir besucht haben, er hat uns aber trotzdem viel besser gefallen als diverse andere, die zwar größer sind, jedoch nicht viel mehr Angebote haben. Zuallererst fiel mir auf, das alles recht eng beisammen liegt, durchläuft man den Raum aber, merkt man schnell, das man noch genug Platz zum Bewegen hat. Das die Anlage sauber ist ist mirt gleich aufgefallen, denn das ist leider nicht immer selbstverständlich. Ausserdem war die Speisekarte ganz schön abwechslungsreich, probiert haben wir nichts, es gab jedoch alles von Pommes über Purger zu Pizza, Waffeln, Süßkram und eine  Vielzahl an Getränken.

20150118_153158

Atraktionen

Hier finden sich die üblichen Verdächtigen – Ein Sechsfach Trampolin, ein Fussball- und Basketballplatz, eine Rollenrutsche mit Plastikmatten, ein großer Klettertum, eine Go-Kartbahn, die unserem Junior am meisten begeisterte, ein Zug, diverse Fahrgeschäfte, ein Kletterlabyrint mitHindernissen und Korkenzieherrutsche und ein Bällebad mit Minikletterturm für die Kleinsten usw. Was will man mehr? Ich finde das der Platz wirklich optimal ausgenutzt wurde und sehr schön gestaltet ist. Sobald es etwas wärmer wird, kann man auch den Aussenbereich des Fuchsini nutzen, der über 4500qm einen Erlebnisgolfplatz mit 18 Stationen bietet. Hierfür löst man gleich zu Beginn ein Kombiticket, das 2€ mehr kostet, als der Innenbereich alleine.

Fazit

Uns hat der Nachmittag im Fuchsini sehr gut gefallen und wir sind sicher, das wir diesen Ort wieder besuchen werden, daher kann ich euch dies absolut als Tagesausflug empfehlen. Unser Mini konnte so gut wie alles mit seinen 4 Jahren nutzen, abgesehen vom Rodeobullen und der Kletterwand, die interessierten ihn aber auch gar nicht. 😉 Vor Ort war es sauber und das Personal war nett und gut gelaunt. Hier konnte man sehen, das die Leute gerne mit Kindern zusammen sind.

20150118_153243

Nach dem aufregenden Tag und den abtrainierten Pfunden auf dem Trampolin, haben wir uns noch eine Pizza bei unseren Cousinen gegönnt. Die Kinder spielten anfangs noch schön mit einander, bis die Müdigkeit kam. 😉 Naja, kein Wunder bei so viel Aktion… Anders als erwartet, war Mini die Rückfahrt über hellwach und gut gelaunt, Zuhause aber dauert es nicht lange und er verabschiedete sich ins Land der Träume. 🙂 Wie man sieht haben wir leider den Fotoapparat zuhause vergessen.^^