Alles über Kinderteppiche – Und wünscht uns Glück

By | 15. Juni 2015

Liebe Leute, das Thema Wohnung ist immer noch aktuell und wir würden gerne bald einen Neubau besichtigen, also drückt uns die Daumen! 🙂 Wenn das klappt, steht ganz schön viel an hier: Neue Küche und neues Kinderzimmer. Das Kinderzimmer mit allem drum und dran braucht Junior auch ohne Umzug schon ganz bald, denn das Kinderbett reicht von der Länge schon bald nicht mehr aus. Dann wollen wir auch eine Wand als Baustelle gestalten, ein neue Kleiderschrank muss her, da seine Hose aufgrund der langen Beine schon oben hängen müssen, ein neuer Teppich…  Wir haben hier schon den 3., nicht nur wegen Verschleiß.^^ Kinderteppiche oder Spielteppiche sind für unsere Kleinen doch ein wesentlicher Bestandteil der Kindheit. Sie lieben es einfach auf dem Boden herumzutollen, dabei eignet sich ein Spielteppich als Unterlage perfekt. Aber was ist an einem solchen Teppich eigentlich so cool?

Die vielfältigen und lustigen Motive regen die Fantasie an und sorgen mit ihren tollen Motiven dafür, das Kinder sich gerne darauf aufhalten. Durch seine Oberfläche beugen Kinderteppichböden Verletzungen vor, wenn doch einmal mit dem Toben übertrieben wurde. Das heißt nicht, das unser Mini bisher keine Tränchen beim Toben vergießen musste, aber es war meist gleich wieder gut, da  man gleich wieder abgelenkt ist und weiterspielen muss. 😉 Ein Teppich für das Kinderzimmer sollte auch leicht zu reinigen sein, denn bei kleinen Kindern geht oft was daneben. Sie schütten ihre Getränke aus und krümeln dann am liebsten noch den Keks darüber auf…. Immerhin sind diese Teppiche robust und gleichzeitig weich gestaltet. Spielteppiche sollten eine rutschfeste Unterlage auf der Rückseite aufweisen, damit diese auch auf glatte Fußböden, wie etwa Laminat, verlegt werden können. Einmal haben wir genau darauf nicht geachtet und das ständige verschieben war mit der Zeit wirklich ein bisschen nervig. Ich war nicht besonders traurig, als ihn das Zeitliche segnete und ein neuer Teppich ins Haus kam. 😉

Eine Vielzahl an Motiven

Während die meisten Kinderteppiche für beide Geschlechter geeignet sind und ganz ohne Aufdruck auskommen oder neutrale Motive aufweisen, zum Beispiel lustige Tiere und eine spannende Unterwasserwelt, so gibt es verschiedene Teppichböden für Jungen und Mädchen. Da Jungen gerne mit Fahrzeugen spielen, haben sie entsprechende Straßen- oder Baustellenmotive auf denen sie mit ihrem Spielzeugauto entlangfahren können. Ich weiß nicht, was ich in den letzten Jahren, ohne diese vielen Straßen hätte machen sollen, die mir schon so einige freie Minute für meinen Haushalt oder auch mal eine kleine Auszeit gegönnt haben. 🙂 Es steht ja aber nicht jeder auf Autos, natürlich können es auch Piraten, Weltall, oder Motive von Dinosauriern sein, die Lust auf Entdeckungen und Abenteuer machen. Oder niedliche Einhörner, eine hübsche Prinzessin oder kleine Feen für Mädchenherzen. In der Fantasie können sie sich selber als Prinzessin in einer wunderschönen Märchenwelt sehen. Und glaubt mir, ab einem gewissen Alter ist es nicht mehr egal, was da auch dem Teppich drauf ist…

Formen, Farben, Größen

Auch bei den Formen gibt es eine vielfältige Auswahl. Neben dem klassischen Rechteck sind es das Quadrat, der Kreis, das Vieleck oder eine ovale Form. Spielteppiche in Tierformen wie etwa einen Elefanten sind ebenso zu finden. Eine große Auswahl an Farben sorgt für abwechslungsreiche und farbenfrohe Kinderteppiche. Für einen Teppich mit dem gleichen Motiv kann eine unterschiedliche Farbauswahl getroffen werden. Hier kann man den Teppich farblich mit der bereits vorhandenen Wohnungseinrichtung abstimmen. Die umfangreiche Farbpalette lässt keine Wünsche offen, ebenso möglich ist ein Spielteppich nach Wunschmaß, es können Sondergrößen und Sonderformen bestellt werden mit denen man sich an die örtlichen Gegebenheiten anpassen kann. Ihr seht also, einen Teppich fürs Kinderzimmer zu finden, ist nur unmittelbar vor oder nach der Geburt einfach, danach gibt es allerhand zu beachten. 😀