7 Wochen Kindergarten – Ein Fazit

By | 25. Dezember 2013

Ich muss es einfach sagen, alle Eltern müssen das, denn es ist sooo wahr: Wie schnell die Zeit rennt!!! Das Jahr geht wieder einmal zu ende und mit ihm steigt unser Junior eine Stufe auf der Leiter des Lebens. Der 3. Geburtstag ist etwas besonderes, denn wir erklimmen mit dem Gang in den Kindergarten einen neuen Meilenstein! Sieben Wochen haben wir nun ein Kindergartenkind und wir sind wirklich stolz auf unseren kleinen Helden! <3Mit den Beginn der Kindergartenzeit haben wir gelernt, das unser Sohn regelmäßige Abläufe braucht, um sich sicher zu fühlen. Wenn einmal etwas anders läuft als sonst, wirft ihn das gleich wieder ein wenig aus der Bahn. Wir sprechen hier von ( Kleinigkeiten für außenstehende) einem Urlaubstag seiner Bezugsperson (Erzieherin XY) oder dem unbekannten Zustand, das Papa mal mit zum Kindergarten kommt. Das auch andere ErzieherInnen nett sind, weiss er nur, weil Frau XY 2-3 Mal nicht vor Ort war. Man kann also sagen, das ihn unbekannte, neue Situationen etwas verunsichern, er aber gut damit klar kommt wenn sich diese dann häufen.

Zum Jahresende sind immer viele Termine im Kindergarten, alle konnten wir nicht wahrnehmen, andere liessen wir ausfallen, etwa ein OpenAir weil es regnete. Den Laternenumzug im November meisterten wir ganz gut. Das Kind lief gut mit, und trug hin und wieder seine Laterne, das (LED) Licht wollte er aber die meiste Zeit nicht an haben. Das alle anderen Kinder leuchtende Laternen hatten, interessierte ihn nicht.^^ Meine Befürchtung, er würde den Weihnachtsmann bei seinem Kindergartenbesuch am Nikolaustag anplärren, wurde durch die Begebenheit widerlegt, das er sich neben den alten Mann setzte und nicht von seiner Seite wich und auch der Adventsgottesdienst in der Kirche lief besser als erwartet. Die eine  Stunde sitzenbleiben und leise sein fiel ihm sichtlich schwer, wir waren aber wirklich positiv überrascht von seinem Verhalten und tief beeindruckt davon, das er schon viele Lieder sehr gut mitsingen konnte und auch diverse Choreos drauf hatte. 🙂

Kurz vor den Ferien hatte der kleine seine Kiga-Geburtstagsfeier, nach diesem, erfreulichem Termin, stand nur noch die Kindergartenweihnachtsfeier an. Übrigens: Krank waren wir auch schon.^^ Drei Wochen nach Kindergarteneintritt  hat es auch Junior erwischt. Dieser wollte natürlich nicht knauserig sein und gab seine Erkältung gleich am Mama und Papa weiter und als ob das nicht genug wäre, teilte er auch mit Oma und seinen Tanten. Und gerade als wir dachten, wir wären alle wieder überm Damm, beginnt das Kind wieder zu Husten und meine Stimme gibt den Halsschmerzen nach. Ich würde sagen, wir haben also eine gelungenen, typischen Kindergartenstart hingelegt. 😀

Ich bin schon sehr gespannt was im neuen Jahr passiert, und wie Mini den Kindergartenalltag auch zusätzlich am Nachmittag findet. Wirklich spannend, so ein neue Lebensabschnitt für die ganze Familie! 🙂 Alles in allem kann ich nun aber sagen, das es rückblickend einfacher war, als ich dachte. Sicher hatten wir auch Tränen und Trotzigkeit, jedoch haben die tollen Momenten deutlich überwogen! Geschafft! 🙂